Das innere Kinder retten

- nach Gabriele Kahn -

… ist eine besonders schonende Trauma-Integration bei Komplex-Traumatisierung mit Hilfe positiver Imagination: Emotional dissoziierte, traumatisierte Kindanteile werden von idealen Helfern an einen eigenen sicheren Ort gebracht, während die Erwachsene an ihrem sicheren Ort bleibt. Nach der Rettung kann auf ungefährliche Weise wieder Kontakt mit den zuvor abgespaltenen Anteilen aufgenommen werden. Man kann sich davon überzeugen, daß alle nun an einem sicheren Ort angelangt sind. Oft folgt eine tiefe seelische und körperliche Entspannung, die noch tagelang spürbar ist.

Die übliche Symptome der Posttraumatischen Belastungsstörung, die zuvor mit dem jeweiligen Kind verbundenen waren, fallen weg. Nach und nach löst sich auch die Dissoziation auf.

Zu den Besonderheiten weiter nach unten scrollen

 

 

 

 

 

Was sind die Besonderheiten?

Frau Kahn ist eine sehr erfahrene Trauma Therapeutin, die mit dieser Methode gute Erfolge bei Schwerst-Traumatisierungen (z.B. multiple Persönlichkeitsstörung) erlangte.

Bei früh und komplexen, insbesondere sexuellen Traumatisierungen ergeben sich besondere Schwierigkeiten in der Verarbeitung der Traumata. Es besteht eine hohe Rückfallgefahr in den retraumatisierenden inneren Traumastrudel, sobald man sich der Thematik nähert. Durch Therapiemethoden, die mit Expositionstechniken arbeiten (Verhaltenstherapie, EMDR, Screen-Technik, Innere Bühne u. a.) sind viele Betroffene überfordert, werden teilweise überflutet oder die abgespaltenen Anteile ziehen sich noch mehr  zurück und bleiben unerreichbar. Diese Probleme werden beim Innere-Kinder-Retten vermieden.

Für alle Interessierten weise ich auf ihr Buch mit dem gleichnamigen Titel hin, in der sie die Methode beschreibt, Allerdings ist es meistens nicht möglich, sich allein damit zu begleiten sondern es braucht Unterstützung von außen.

buch_innereskindl

zur homepage von Frau Gabriele Kahn:  www.gkahn-traumatherapie.de